Jahresrückblick 2019

13.01.2019 Traurige Nachrichten von "meinen" kleinen Sorgenkind "Bonny" .Bonny ist leider am Mittwoche, den 09.01.2019 über die Regenbogenbrücke gegangen. Ende letzten Jahres hatte ich ja schon von Bonny berichtet, dass es ihr nicht mehr so gut ging....Ihr Frauchen schreibt:

Es ging ihr die letzte Zeit nicht so gut, das Futter schmeckte nicht mehr (sie durfte ja nur noch ihr Nieren-Spezialfutter essen). Sie hatte aber einen unbändigen Überlebenswillen, sie wollte unbedingt bei mir bleiben und hat dafür immer wieder ihre schon weniger gewordenen Kräfte mobilisiert. Sie hat wirklich großes geleistet und war sehr tapfer, weil sie mich so absolut und bedingungslos geliebt hat - ich sie aber auch.....Wir hatten noch einige Tage, an denen wir uns sehr nah waren und jeder die Liebe des anderen gespürt hat. Dann durfte sie dank einer netten Tierärztin, die trotz der Tatsache, dass wir noch nie bei ihr waren, nach Hause gekommen ist, um Bonny über die Schwelle zu helfen, friedlich und problemlos auf die andere Seite wechseln. Ich bin sehr sehr dankbar für die Zeit, die ich mit Bonny hatte, aber natürlich vermisse ich sie sehr. Sie war ein absoluter Schatz, hat mir so viel Liebe gegeben und ich habe viel von ihr und durch sie lernen dürfen. Ich möchte die schöne Zeit an ihrer Seite nicht missen.Bonnys Geschichte: Am 11.06.2010 kam die damals einjährige Bonny zu uns. Es hieß damals das Bonny auf Grund ihres Verhaltens eingeschläfert werden sollte, da niemand wusste wohin mit ihr. Ins Tierheim konnte sie mit ihren Verhaltensauffälligkeiten nicht. Pflegestellen gab es kaum. Also blieb irgendwie nur ich als Lösung übrig.....Bonny zeigte starke Verhaltensauffälligkeiten, es hieß das sie als Welpe gequält wurde. Sie drehte sich in Kreis, jagte ihren Schwanz und schnappte dabei nach allen was ihr in den Weg kam. Wenn man sie streichelte musste das streicheln mit einen Kopf kraueln beenden ansonsten biss sie zu. Nur auf Grund der Tatsache, dass es damals kaum Pflegestellen gab und sie sonst eingeschläfert worden wäre, nahm ich sie trotz meiner Kinder in Pflege!

Mini geht es sehr gut! Sie liebt den Strand und das Meer. Ihre Familie ist sehr glücklich mit ihr. Nach wie vor ist sie sehr verschmust und unheimlich lieb zu jedem. Minis Geschichte: Mini wurde auf Zypern angefahren, -mit letzter Kraft lief sie in einen Hauseingang. Zum Glück wurde sie gefunden und zum Tierarzt gebracht. Der Tierarzt musste leider ihr Bein amputieren. Mini konnte bis zur Ausreise beim Tierarzt bleiben und kam dann am 21.11.2014 zu uns in Pflege. Am    21 Dez 2014 zog sie zu einer netten Familie mit einen Sohn nach Hamburg.

22.01.2019 Und wieder erreichte mich eine sehr traurige Nachricht! Mein erster Pflegehund Wilson, ist gestern über die Regenbogenbrücke gegangen. Der arme süße Wilson wurde im Juni 2009 mit ca. 5 Monaten von seinen Züchter ins schreckliche Sirius Tierheim gebrach!!! Diese furchtbare Lagerhalle, in der es unglaublich laut, dunkel und stickig war. Nicht immer wurde darauf geachtet, wer in welchen Zwinger nun mit welchen Hund zusammen leben kann und so kam es immer wieder zu Beißereien, die oft auch tödlich endeten.

Monate lang musste er dort ausharren bis er im Nov zu mir in Pflege kommen konnte. Heute unvorstellbar, dass ein Wuschel wie Wilson, Monate lang auf eine Pflegestelle warten musste! Am 22 Nov 2009 kam Wilson als erster Pflegehund zu uns!!! Das war ein ausgesprochen sehr emotionales Erlebnis für die ganze Familie! Wilson schaffte es sofort uns alle zu verzaubern! Und das obwohl ich mich Monate lang vorher auf das Abenteuer Pflegehund vorbereitet hatte. Wir waren erstaunt über eine ausgesprochen freundliche und fröhliche Art. Kaum war Wilson bei uns angekommen, tat er so als würde er schon immer bei uns leben. Das machte den Abschied damals, für alle sehr schwer. Keine 24 Std. war bei uns zog er schon in sein "für immer Zuhause". Dort lebte er bei einer sehr netten Familie mit noch weiteren Hunden in einem Haus mit Garten in Walsrode. Wilson, der nun Willy gerufen wurde, war ein verrückter kleiner Kerl! Er hielt seine Familie ganz schön auf trapp. Glücklicher Weise hörte ich all die Jahre immer mal wieder was von ihn. Die letzte beunruhigende Nachricht bekam ich im Sep letzten Jahres. Frauchen schrieb das er seit 2016 unter starken Hautproblem und unterschiedlichen Lahmheiten litt! Er bekam 4-5 Tbl. am Tag....sie waren regelmäßig in der Tierklinik Lüneburg. Jetzt entdeckten sie Wasser im Bauchraum und eine Entzündung der Bauchspeicheldrüsen kam noch dazu....die Tierklinik musste ihn leider von seinem leiden erlösen. Nächsten Monat wäre er 10 Jahre alt geworden. 

R.I.P Wilson -du wirst immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Jan 2019 Unser Waldtraining konnte dank guter Wettervorhersage, wieder stattfinden. Auch wenn ein paar Hundeteams leider krank geworden sind und andere verhindert waren, hatten wir in unseren beschaubaren Gruppe wieder jede Menge Spaß! Die Stimmung war wie immer super! Beim klettern, balancieren und springen wurden die eigenen Fähigkeiten gestärkt und damit Selbstvertrauen und Bindung verstärkt. Am Rückruf brauchten wir kaum arbeiten, denn durch unsere Versteckspiele (ähnlich wie bei der Fährtensuche) blieben sie lieber in unserer Nähe als uns wieder zu verlieren. So wurde es ein schöner Spaziergang, mit vielen Abenteuerlichen Erlebnissen für unsere Hunde, die sehr viel Spaß hatten in der Gruppe mit uns zu laufen und zeigen zu dürfen was ihn ihnen steckt. Mit dabei waren, Ivo, Josi, Ex Zypernhund Ramos, Benny, meine 4 Pudel, sowie Ex Pflegehund Nando mit seinen zwei Kumpels Luca und Elmo. Unser nächstes Treffen findet im Februar bei trockenem Wetter statt. Wenn auch ihr dabei sein möchtet, meldet euch einfach.....

28.01.2019 Habe ich euch eigentlich von die Fotogrüße von Maxi gezeigt? Maxi wurde leider zu einer über 90 Jährigen vermittelt! Die kleine Maus kam auch aus dem Ausland! Als Maxi bei der alten Dame ihr Zuhause verlor, wollte ihre Familie sie einfach im Tierheim abgeben. Zum Glück erfuhr eine alte Bekannte von mir davon und bat mich um Hilfe und so zog Maxi im Dez 2017 bei mir ein. Maxis Fell hatte an vielen Stellen Verfärbungen und sie Kratzte sich auffallend oft. Natürlich stellte ich sie damals beim Tierarzt vor und nahm das neue Frauchen gleich mit. Der Verdacht viel auf eine Allergie. Und schaut auch nun die süße Maus an! Kaum Fellverfärbungen mehr!!! Und sie hat Gott sei Dank toll abgenommen. Maxi genieß ihr neues Leben in Laboe und macht ihr neues Frauchen sehr viel Freude. Wie schön, dass es für Maxi nun in Deutschland doch  noch ein Happy End gab.

 

03.02.2019 Benito hat sich prima im neuen Zuhause eingelebt. Vielleicht habt ihr euch auch schon gefragt, was eigentlich aus Benito geworden ist....

Benito lebt jetzt bei einer Familie mit einem 12 Jährigen Jungen als Einzelprinz in Osnabrück. Er hat sich dort prima eingelebt und macht seiner Familie sehr viel Freude.

09.02.2019 Fotogrüße von Ava!

Ava geht prima! Ich freue mich schon sehr auf nächsten Monat, wenn sie wieder mit beim Hundetraining dabei ist. Dann heißt es wieder gut hingucken, denn sie und Ramos sehen sich oft zum verwechseln ähnlich.  

Avas Geschichte: Ava wurde mit 1 Jahr am Agos Tierheimzaun angebunden. Leider musste sie Monate lang im Tierheim auf ein schönes Zuhause warten. Am 12. Aug 2011 stand dann endlich fest, das sie ein tolles Zuhause gefunden hat. Sie wohnt seit dem 19.09.2011 bei einer sehr netten Frau in Hamburg Winterhude.

Auch Ramos geht es prima!

Ramos Geschichte: Ramos wurde im Mai 2015 in Larnaca auf der Straße gefunden und landete so im Julia Tierheim. 11 Monate später, am 24.03.2016 konnte er dann endlich die Insel verlassen und zu mir in Pflege kommen. Dies schaffte er damals nur durch ein Zufall, da mein ausgesuchter Hund nicht mit fliegen konnte. Da hieß es damals, "schau doch mal wer sonst zu dir kommen könnte." Da Ramos schon so lange auf ein Chance wartete, viel das Glücklos auf ihn. Ein zauberhafter Kerl für den ich schnell eine ganz tolle Familie fand. Er wohnt seit dem 01.04.2016 bei einer sehr netten Hundeerfahrenden Familie in Hamburg Bramfeld.

06.03.2019 Kleines Ginchen -wir denken heute ganz besonders an dich! Heute vor 2 Jahren mussten wir dich gehen lassen. Noch immer vermissen wir dich sehr und denken stets mit einen lächeln auf den Lippen an dich zurück, denn du warst so ein großartiger Hund! 

14 Jahre an unsere Seite, mehr konnte ich dir leider nicht mehr zumuten....in unserem Herzen bist du für immer.

 

 

07.03.2019 Joronimo jetzt Jolle hat uns besucht. 

 

 

 

07.03.2019 und auch sein Kumpel Ramos war dabei.

09.03.2019 Traurige Nachrichten von Aris!

Nach dem Frauchen Wochenlang um das Leben ihres Hundes gekämpft hatte und alles erdenkliche unternommen hatte und dabei auch keine Kosten scheute, musste sie Aris gestern Abend schweren Herzens gehen lassen. Wieder einmal hatte sich Wasser in der Lunge angesammelt und drückte nun auch noch auf die Luftröhre. Leider blieb ihr keine andere Wahl als Aris zu erlösen, da er sonst qualvoll erstickt wäre. Aris Geschichte: Aris wurde im Mai 2010 in der Tötung gefunden und ins Sirius Shelter gebracht. Als gestromter, ca. 7 Jähriger Hund, hatte er damals nun sehr geringe Chancen schnell ein schönes Zuhause zu finden. Aber Aris hatte Glück! Noch im Mai fand er ein tolles Zuhause in Hamburg. Am 11.06.2010 war es denn endlich soweit und Aris konnte endlich in sein neues Leben starten. Fast 9 schöne Jahre hatte er in seinen zweiten Lebensabschnitt noch. Ich bin mir sicher, das er sich kein schöneres Zuhause hätte wünschen können. Er hatte das große Glück noch einen tollen zweiten Lebensabschnitt zu bekommen.

R.I.P Aris!

Fotogrüße von Nino. Es geht ihm prima. Ninos Geschichte:

Nino wurde mit seinen Geschwistern, Noha und Neele am 18.04.2017 in einen Tomatenfeld neben den Tierheim gefunden. Am 23.05.2017 durfte Nino mit ihren zwei Brüdern Neele und Noha zu uns in Pflege kommen. Am 07.06.2017 zog er zu einer ganz lieben Familie mit einen kleinen Jungen und einer kleinen Spanischen Hündin in einem Haus mit 9000 qm umzäunten Garten. (Auch auf den Land in der Nähe von Bad Bramstedt, also gar nicht so weit weg von mir.)

 

Fotogrüße von JaneDie süße Maus lebt seit dem 27.04 nun schon 8 Jahre in ihrem Zuhause. Ursprünglich fand man Jane 2010 auf der Straße und so landete sie im schrecklichen Sirius Tierheim. Meine Freundin flog damals extra nach Zypern um sie schnell nach Hamburg zu mir in Pflege zu bringen. Ihre Familie fuhr damals 1600 Km um ihr ein schönes Zuhause zu schenken. Jane wohnt seit dem in einem Haus mit Garten in der Nähe von Freiburg.

Fotogrüße von Isabella. Erinnert ihr euch noch an Isabella?

Isabelle wurde mit ihren zwei Geschwistern aus der Tötung gerettet und ins Julia Shelter gebracht. Beide waren zwei sehr ängstliche Hunde, die sich gut entwickelt haben, aber so ganz ihre Angst leider nicht ablegen konnten. Nach dem ich im Aug 2016 erst ihre Schwester Mindy in Pflege hatte, nahm ich nach ihrer Vermittlung am 07.09.2016  Isabella in Pflege. Kurze Zeit später fand auch sie ihr Zuhause und zog am 07.10.2016 in ihr neues Zuhause. Sie wohnt seit dem bei einer sehr netten Familie in Kiel.

Fotogrüße von Collin und Ruby!

Das sind Collin (Ex Zypernhund Chase)mit seiner Freundin Ruby ( Ex Zypernhund Quizzel)Ruby zog ca. 2012 als erste in ihre Familie. Am 22.03.2013 flog Collin mit Herrn Schöller nach Deutschland und wurde Rubys bester Freund. Sie leben seit dem in einen Haus mit Garten in Scharbeutz.  

08.05.2019 Foto-Grüße von Beppo Ex Zypernhund Wilson

Frauchen sagt, das es Beppo soweit gut geht.  Die Aussage jedoch, das er mit 7 Jahren Alt geworden ist, macht mich nachdenklich...….Sein Frauchen züchtet mittlerweile Pudel und so ist sein Rudel sehr gewachsen. Es besteht mittlerweile aus einen weiteren Rüden, sowie drei Hündinnen und gelegentlich noch aus Welpen. In der Woche hat er auch noch eine ältere Hündin aus den Tierschutz an seiner Seite. Wärme mag Beppo nicht mehr. An warmen Tagen ist er im Schatten zu finden. Als einziger in seinen Rudel, darf er in der kühlen Erde liegen.

Gesundheitlich hatte Beppo leider ein Leben lang viele Baustellen. Ach kleiner Mann, ich wünsche dir noch viele, glückliche schöne Jahre. Beppos Geschichte: Beppo war geschätzte 5 Monate alt, als er mit seiner Schwester auf der Straße gefunden wurde und in Sirius Shelter kam. Am 23.07.2010 konnte er damals mit Herrn Schöller ausreisen. Er zog zu einer Familie mit zwei Kindern, einen Labrador und drei Katzen in einem Haus mit Garten in Nordhorn.

Abschiedsgeschenk von Ex Zypernhund Lucky. Deine Vermittlung in Sep. 2015, war damals eine ganz besondere Vermittlung für mich. Denn ich versprach damals deiner Familie, immer gut auf dich aufzupassen, wenn sie keine Zeit für dich hätten. Und so bist du in den letzten 4 Jahren ein ganz fester Bestandteil in unseren Hunderudel geworden. Wir kannten dich hier als sehr fröhlichen und verspielten kleinen Schatz! Jeder, ob Mensch oder Hund hatte dich unheimlich gern. Du bist eine besonders liebe, sehr gelehrige und total artige Hündin. Noch immer kann ich gar nicht glauben, dass du nun bald mit deinen Bruder Max Ex Rocky in Osnabrück wohnen wirst. Es freut mich natürlich, dass du wieder in einen Haus mit Garten leben wirst und Frauchen nun immer an deiner Seite hast, aber hier hinterlässt du eine große Lücke. Viele Fellnasen werden dich sehr vermissen und wir natürlich....

14.05.2019 Viele Grüße von Binny. Frauchen schreib: Wir wollten uns auch ganz kurz melden. Binny geht es nach wie vor sehr gut. Auf Spaziergängen werde ich immer noch auf den "jungen" quirligen Hund mit dem Teddygesicht und den wunder schönen Rehaugen angesprochen.

Im Haus wird sie langsam etwas ruhiger. Das Gehör lässt nach und auch die Augen sind wohl nicht mehr so gut. Ein paar Zähne mussten auch schon raus. Aber mit fast 11 Jahren darf das alles sein. Sie hat ihre Lieblingsplätze in Haus und Garten und daran wird sich auch nichts ändern. Wir geniessen die Zeit miteinander und unser Sohn, der mittlerweile nur noch an den Wochenenden zu Hause ist, wird immer stürmisch begrüsst und die Liebe ist grenzenlos. Ich hoffe, dass es euch auch so gut geht und wir alle einen wunderschönen Sommer haben werden. Viele liebe Grüße aus Mölln Kristin und wie immer ein Schmatz von Binny Binny´s Geschichte: Binny ist einer dieser ganz besonderen Hunde die einen festen Platz in meinen Herzen haben. Ihr Ankunfsdatum werde ich wohl nie vergessen, denn am 13.03.2010 schrieb ich meine Abschlussprüfung zur Tierpsychologin. Mein Mann holte sie damals mit Jessi vom Flughafen ab. Als die drei mich abholten staunten alle nicht schlecht, dass dieser Hund gerade erst aus dem Tierheim von Zypern kam. Sie tat so als würde sie schon immer zu uns gehören. Sie war schon damals ein großartiger Hund und schlich sich sofort in mein Herz. Die arme Binnie wurde im Juni 2009 im Tierheim von ihrer Besitzerin abgegeben und musste dort 9 Monate warten. Sie war drei Wochen bei mir in Pflege und konnte am 02.04.2010 zu ihrer Familie ziehen, die sie schon Wochen vorher immer mal wieder besucht hatten. Sie lebt sei dem bei einer hundeerfahrenen Familie mit einem schon größeren Jungen, in einem Haus mit großem Garten neben einen Wald in Mölln.

 

 

18.05.2019 Und wieder mal ein Hund aus Zypern zu mir gefunden. 18.05.2019 Heute hat uns Oscar, Ex Zypernhund Tommy 3 besucht. Der kleine Mann ist noch sehr schüchtern, im Sep letzten Jahres ist er in sein für immer Zuhause nach Hamburg gezogen. 

Traurige Nachrichten von Zypernhund Mel (bzw. Lilly), (Geb. Mai 2007-Juni 2019) Sie ist leider über die Regenbogenbrücke gegangen! Schon lange wollte ich von Mell und Kim berichten. Mell, litt an vielen Warzen, an ihren gesamten Körper, an den sie auch immer wieder knapperte. Immer wieder wurden welche entfernt, aber dann knapperte sie an den nächsten rum. Mell war leider auch schwerer an Demenz erkrankt und wollte das Haus eigentlich nicht mehr verlassen. Spaziergänge waren für sie nur noch  ein lästiges übel, auch im Garten wollte sie nie lange sein, sie liebte es auf dem Balkon zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Mell zog sich immer mehr von Kim zurück. Als ihr Frauchen, dass letzte mal mit Mell und Kim (Jessi und Lilly) Gassi ging, war eigentlich alles wie immer. Erst wollte sie gar nicht laufen und auf den Rückweg lief sie schnell voran um endlich wieder Zuhause zu sein. Als sie zu Hause die Leine abbekam, rannte sie durch die Haustür nach draußen, alles rufen half nix, Einfangversuche der Nachbaren verschlimmerten alles.....Alle nötigen Stellen wurden sofort informiert......leider vergeblich! Am nächsten Tag brachte man sie Tot zurück. Mell´s Verhalten war absolut nicht vorhersehbar. Nie versuchte sie zuvor weg zu laufen! Sie hätte auch ohne Leine laufen können. Es scheint eher so, als hätte sie nicht mehr Leben wollen...… Kim kommt ganz gut mit dem Verlust ihrer Mutter zurecht, denn Mell hatte sich wie erwähnt, schon eine ganze Zeit von ihr zurück gezogen und so kuschelte Kim vermehrt mit ihren Frauchen. Beide trösten sich nun gegenseitig. Auch Kim ist leider nicht ganz Gesund, sie  hat einen schweren Herzfehler. Durch die Entwässerungstbl. muss sie alle 2 Std. sich lösen.

14.06.2019 Erinnert ihr euch noch an die kleine Layla?

Die damals ca. 5 Jährige Layla wurde im Sep 2010 aus der Tötung gerettet und dann ins schreckliche Sirius Tierheim gebracht. Am 05.11.2010 kam sie zu mir in Pflege. Bereits 5 Tage später zog sie in ihr für immer Zuhause! Seit dem lebt sie bei einer sehr netten Familie, mit zwei älteren Kindern, einen kleinen Hundekumpel und zwei Katzen zusammen in einem Haus mit Garten in Meldorf (an der Nordsee). Vor ein paar Monaten hatte ich noch von ihr Berichtet. Ihr Frauchen berichtet mir damals, das sie sich draußen trotz ihres Alters noch so fit und fröhlich verhält und die Leute oft fragen ob sie noch ein Junghund sei. Eigentlich sollte sie in der nächsten Zeit, ihr Frauchen als Therapiehund begleiten.

Nun berichtet mir ihr Frauchen voller Sorge, dass sie nun plötzlich Alt geworden ist. Auch Layla ist nun an Demenz erkrankt und ihr Zustand hat sich kürzester Zeit verschlimmert. Sie schläft viel und wenn sie wach ist, ist sie sehr ruhelos und läuft im Haus hin und her. Dabei lässt sie dann auch unter sich egal wo sie sich gerade befindet. Der Lebensfrohe Hund, der sie vor ein paar Monaten noch war, ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Leider hat sie auch ordentlich abgenommen. Die Familie bereitet sich innerlich aufs schlimmste vor....Bis dahin genießen sie die Zeit die ihnen noch bleibt.

 

 

16.06.2019 Viele Grüße von Edda! Sie war heute bei uns zu besuch. Edda kommt auch aus Zypern. Sie wurde im Sep 2018 aus einer Tötung befreit und konnte dann ins Julia Shelter wechseln. Im Nov 2018 flog sie in ihr neues Zuhause nach Hamburg Norderstedt. 

17.06.2019  Und wieder einmal habe ich keine guten Nachrichten.....Mein ehemaliger Pflegehund Candy, geb. Jan 2014 verliert unverschuldet ihr schönes Zuhause. Es ist ein Jammer….Ihr Herrchen der von Zuhause arbeitet, hat leider schon vor einiger Zeit eine Allergie gegen Candy entwickelt. Sein Gesundheitszustand wird immer schlimmer. Die Nebenwirkungen vom den Medikamenten, werden leider immer heftiger, so dass die sich schweren Herzens entschieden haben, dass es so nicht weiter gehen kann. Sie braucht leider ein neues Zuhause. -Und wieder einmal habe ich keine guten Nachrichten.....Mein ehemaliger Pflegehund Candy, geb. Jan 2014 verliert unverschuldet ihr schönes Zuhause. Es ist ein Jammer….Ihr Herrchen der von Zuhause arbeitet, hat leider schon vor einiger Zeit eine Allergie gegen Candy entwickelt. Sein Gesundheitszustand wird immer schlimmer. Die Nebenwirkungen vom den Medikamenten, werden leider immer heftiger, so dass die sich schweren Herzens entschieden haben, dass es so nicht weiter gehen kann. Sie braucht leider ein neues Zuhause.

 

23.06.2019 Fotogrüße von Sky!

Sky geht es prima, mit ihren Hundekumpel an ihrer Seite, macht sie ihr Frauchen nach wie vor viel Freude. Sie hat es echt perfekt getroffen! Ich freue mich so sehr für sie.

25.6.2019 Fotogrüße von Nico, Ex Zypernhund Morgan Nico/ Ex Morgan geht es prima. Er war damals bei mir in Pflege und lebt schon seit Aug. 2010 in Hamburg. Im April 2019 ist er 10 Jahre alt geworden, die merkt man ihm aber gar nicht an. Noch immer ist er quietschfidel. Seit Feb. leben sie nun in Hamburg Bramfeld und sind Nachbarn von Ramos geworden.

Morgan´s Geschichte: Morgan wurde im Okt mit ca. 5/6 Monaten mit seinem Bruder im Tierheim abgegeben. Ein dreiviertel Jahr später fand er eine neue tolle Familie in Hamburg.

19.07.2021 Wie heißt es so schön, einmal Tierschutz immer Tierschutz. Die großen Hunde haben es immer am schwersten, deshalb darf Nola kann sich freuen! Sie darf am Freitag das Tierheim verlassen und kommt zu uns in Pflege! Nola, ist ca. im März 2019 geboren und landete ein paar Monate später in einer Tötungsstation. Sie kauerte zitternd in der hintersten Ecke des Zwingers, als Tierschützer die kleine Maus vor ihren sichere Tot retteten. Ich bin mir sicher das die hübsche Maus sicher nicht lange auf ein tolles Zuhause bei uns warten muss. 20.07.2021 Die aufgeweckte Nola, war heute sogar schon mit Emily in der Hundeschule dabei. Es war wieder mal erstaunlich, wie schnell Hunde sich einer völlig neuen Situation prima anzupassen können. Nola zeigt sich sehr neugierig, lernwillig und mutig. Menschen und Hunden begegnet sie, respektvoll und sehr freundlich.

 

19.07.2021 da die Pflegestelle von Colleen, ihren Pflegehund erst ab dem 20.07.2021 betreuen kann, darf sie trotzdem fliegen und kommt für einen Tag zu uns. Die zauberhafte ruhige Colleen, die sich hier sogar schon stubenrein zeigte, ist jetzt in ihre Pflegestelle nach Hamburg gezogen. 

20.07.2019 Candy hat ihr Zuhause gefunden!!! Sie wird zu einer sehr netten Familie mit drei schon älteren Kindern in einem Haus mit großen Garten nach Flensburg ziehen. Vielen Dank Hazel für die spontane Vorkontrolle. Candy ist am Sa in ihr neues Zuhause eingezogen. Ganz tapfer ist sie mit ihrer neuen Familie ins Auto gestiegen und ihr neues Zuhause gefahren. Sie verhält sich dort ganz lieb. 

 

28.07.2019 Meine süße Nola hat gestern ihre Menschen gefunden!!! Heute wird die VK gemacht. Am 29.07.2019 zog sie zu ihrer Familie nach Wesseln. Dort lebt sie mit einen weiteren Hund in einen Haus mit Garten.

 

31.07.2019 Fotogrüße von Candy. Die kleine Maus ist noch ein bisschen durch den Wind. Heute Morgen hat sie dann endlich richtig gefressen. Sie ist ganz artig, aber man merkt, dass der Verlust von ihrer Familie, sie stark verunsichert hat. Aus Sicherheitsgründen, da der Zaun noch nicht fertig war und dahinter sich ein Feld mit viel Wildwechsel befindet, kam sie vorsichtshalber im Garten noch an die Schleppleine. Nun steht der Zaun und Candy kann sich wieder frei bewegen.

 

01.08.2019 Am Sonntag 12.30 Uhr kommt die kleine Ireen. Inzwischen gibt es für sie natürlich zahlreiche Interessenten. Ich bin gespannt wie so ist und werde dann schauen, welches Zuhause für sie am passendsten für sie ist. 

04.08.2019 Ireen und all die anderen süßen kleinen Zypernpfoten kamen heute pünktlich um 12.30 Uhr mit Herrn Schöller in Hamburg an.

Ireen war ganz ruhig und lies alles über sich ergehen. Beim Autofahren saß sie ganz lieb in der Box, Zuhause angekommen, ging es erstmal in den Garten. Tue mir nix-ich bin ganz lieb.....und dann animierte Emily sie zum laufen...Im laufen kann man so wunderbar seinen ganzen Stress abbauen und für einen kurzen Moment alles vergessen....sie schien, als wäre es schon lange her, wo sie so voller Freude laufen konnte. Den Lieblingsball von Kelly hat sie gefunden-da gab es sicher mal Menschen die mit ihr Ball gespielt haben. Zuckersüß! Mein erster Eindruck:

Ireen, ist kein wirklicher Angsthund. Sie zeigt sich noch sehr unsicher, muss sicher eine ganze Menge noch lernen und vor allem wieder lernen Vertrauen aufzubauen. Sie zeigt sich neugierig, ist uns Menschen, auch Männern und Kindern aufgeschlossen. Sie mag Emily sehr, sie ist aber kein wirklicher Kinderhund. Sie beobachtet zur Zeit und verhält sich noch ruhig und unauffällig. Erst mal die Lage checken. Was sehr vernünftig ist wenn man in ein großes Rudel einzieht. Wenn sie erstmal ihre Vergangenheit hinter sich lassen kann und den Menschen und der neuen Situation vertrauen schenkt, wird sie sich sicher sehr selbstbewusst zeigen.

Sie kommt hier mit allen Hunden super zurecht und zeigt sich sehr freundlich und ausgesprochen lieb. Sie ist ein Hund mit Vergangenheit, die sie neg. geprägt hat. Sie wird ihre Zeit brauchen....sie braucht Menschen mit Geduld. Menschen die ihr viel Sicherheit geben. Menschen die ihr zeigen, wie schön das Leben sein kann. Ich bin gespannt wie sie sich morgen zeigen wird.... Sie hat ganz tolle Interessenten und ich bin mir sehr sicher das ihr Zuhause bereits dabei ist. 

 

08.08.2019 Die süße Ireen, konnte am Di Abend in ihr neues Zuhause einziehen. Sie wohnt nun bei einer sehr netten, hundeerfahrenen Ehepaar in Osnabrück. Auch wenn sie der Auszug, sie erst stark verunsichert hat, so sucht sie heute die körperliche Nähe und kuschelt mit Frauchen schon zusammen auf den Sofa. Diese Vermittlung zeigte mir erneut, wie gut es war, dass sie erst bei uns in Pflege war und wir dann gemeinsam nach ihrer Familie suchen konnten.    

 

 

Foto Urlaubsgrüße von Joronimo jetzt Jolle. 

 

Urlaubsgrüße aus Dänemark von Rocky jetzt Max und Lucky jetzt Flocke. Die beiden wohnten ja viele Jahre in Norderstedt und habe sich nun gut in Osnabrück eingelebt. 

27.08.2019 Heute nur ganz kurz.....

mein nächster Pflegehund wird Coco.

Er hat für Freitag schon ein Flugticket erhalten. Ganz so fröhlich wird er sicher nicht sein, denn für ihn heißt es dass er seine jetzige Pflegefamilie verlassen muss. Er weiß ja nicht, dass ich ihn damit den Aufenthalt im Tierheim erspare.....

31.08.2019 Coco begrüßte mich gestern am Flughafen erstmal mit einen Küsschen. Es war so ein Küsschen, " ich bin ganz lieb- bist du es auch? Auf der Autofahrt war er ganz ruhig und begrüßte zu Hause vorsichtig mein Rudel. Neugierig schaute er sich in "seinem" neuen Zuhause um. Die Nacht war ganz ruhig und seine Geschäftige erledigte er bis jetzt draußen. Auf der Fahrt zum Wald war er wieder ganz lieb. Autofahren scheint er zu mögen. Im Wald ist er richtig prima an der Leine gelaufen und ein Foto war sogar schon möglich. Heute Nachmittag ist er denn schon lustig durch den Garten gehüpft und hat meine Hunde zum spielen aufgefordert. Grund zur Freude hat er auch gehabt, denn morgen kommen schon die ersten Interessenten für ihn. Drückt ihn kräftig die Daumen. Die Familie hatte erst vor kurzen ihrer Zypernpfote über die Regenbogenbrücke begleiten müssen und möchte nun Coco kennenlernen.

03.09.2019 Coco hatte Glück! Sein Besuch am Sonntag verliebte sich sofort in den kleinen Racker und hätte ihn am liebsten gleich mit genommen. Ein paar Dinge mussten noch erledigt werden und so er zog gestern Mittag dann schon wieder bei mir aus. Freudiger Weise rief eine Stunde vorher, seine ehemalige Familie aus Zypern bei mir an, um zu hören, ob es Coco auch gut ginge. Schön war es, dass ich berichten konnte, dass er gleich schon wieder ausziehen wird. Dank der heutigen Technik tauschten wir noch schnell ein paar Fotos aus und da wurde mir so richtig bewusst, was dieser kleine Kerl doch alles in kürzer Zeit so erlebt hat. Ich schaute ihn an und empfand großen Respekt wie toll er diese Situation meistert. Die Autofahrt in sein neues Zuhause hat er wie erwartet verschlafen...Coco lebt nun bei einen netten Paar, mit zwei Katzen, in einem Haus mit Garten in Ebstorf. Seine erste Nacht im neuen Zuhause, hat we ganz ruhig durchgeschlafen und seine Geschäfte auch weiterhin draußen erledigt. Die Katzen brauchen noch ein bisschen Zeit um sich an das neue Familienmitglied zu gewöhnen, Frauchen ist da ganz zuversichtlich das gut klappen wird. Neugierig und verspielt zeigt er sich nun in seinem neuen zu Hause.

 

10.09.2019 Auch Angie geht es super! Eine sehr schlaue aktive süße Maus.

 

Fotogrüße von Ronny. Der jetzt Johnny heißt.

10.09.2019 Viele Grüße von NolaNola fühlt sich scheinbar sehr wohl in ihrem neuen Zuhause. Leider hat die kleine Maus Giardien die sie nicht so richtig los wird. Nola saß im Juni 2019 in der hintersten Ecke in einer Tötung. Sie knurrte und hatte panische Angst...zum Glück ließen sie ihre Retter davon nicht beeindrucken und brachte sie ins Julia Tierheim. Am 19.07.2019 konnte sie die Insel verlassen und kam zu uns in Pflege. Nola war sofort fest in mein Rudel integriert und zeigte sich ganz zauberhaft. Sie ist einer dieser ganz besonderen Hunde. Am 29.07.2021 konnte sie bereits in ihr neues Zuhause ziehen. Sie wohnt dort mit Kindern und einem weiterem Hund in einem Haus mit Garten in Wesseln. 

Erinnert ihr euch noch an Emes? Den süßen Kerl geht's gut- auch er macht seiner Familie sehr viel Freude. Emes ist jetzt 9 Jahre alt, er wurde im Sep 2010 völlig abgemagert von Zecken überseht auf der Straße gefunden. Am 28.11.2011 kam er in Deutschland in Pflege und fand am 12.02.2012 eine tolle Familie. Seit dem wohnt er 

 

mit zwei weiteren Tierschutzhunden in einem Bauernhaus mit 3000 qm eingezäunten Garten in Jade-Sehestedt.

 

Mein nächster Pflegehund wird Jamal. Er hat bereits ein begehrtes Flugticket ergattert und wird am 17/18.10 ausreisen dürfen.

Liebe Grüße auch von Casia! Bei ihr wurde letztes Jahr ja leider Hautkrebs festgestellt. Gott sei Dank wurde seit dem kein weiterer Krebs bei ihr gefunden. Ihr geht's gut und sie macht ihrer Familie weiterhin sehr viel Freude.

Casias Geschichte: Casia wurde  im Nov 2010 in einer Tötung auf Zypern gefunden. Leider gab es damals keine Möglichkeit sie nach ihrer Rettung anderweitig unterzubringen und so musste sie in der Tötung bleiben, bis sie ausreisen konnte. Sie war damals geschätzte 11 Monate alt. (Geb. Dez. 2009) Am 22.11.2010 fand ich ihre Familie und am 19.12.2010 war ihr Albtraum endlich zu Ende und sie zog in ihr für immer Zuhause.

Sie wohnt seit dem bei einer sehr netten hundeerfahrenen Familie in Witten.

21.09.2019 Fotogrüße von Sky Lange hat Sky um ihre Schwester Katharina getrauert. Auch ihre Familie ist immer noch sehr traurig, dass Katharina, durch die Erkrankung von Krebs viel zu früh aus den Leben gerissen wurde. Der Hund der großen Tochter, hat Sky sehr geholfen und nun sind die beiden ein Herz und eine Seele. Sky´s Geschichte: Katerina und Sky wurden auf Zypern 2012 in einem Verschlag ohne Fenster zusammen mit ihrer Mutter gefunden.

Die Pflegestelle auf Zypern konnte sie leider nicht behalten und so wurden sie getrennt vermittelt. Die beiden lieben sich aber so sehr, dass sie beide aus dem neuen Zuhause wegliefen, um sich zu suchen. Als ich dies hörte, berührte es mich so sehr, dass ich beschloss, beide Hunde in Pflege zu nehmen, um in Deutschland nach einem Zuhause zu suchen, wo beide Hunde zusammen einziehen dürfen. Da ich vor ein paar Jahren schon einmal das Glück hatte,  zwei Hunde zusammen vermitteln zu können, machte es mir Mut, auch für diese beiden wunderhübschen Mäuse ein gemeinsames Zuhause zu finden.  Und nun ist es soweit, wir haben es geschafft! Nach gefühlten tausend Fotos und sehr viel Werbung im Internet, konnte - nach nur 3 Wochen Pflege bei uns - Katerina gemeinsam mit ihrer Schwester Sky zu einer ganz tollen Familie ziehen. Sie wohnen jetzt mit 5 größeren, lieben Kindern in einem großen Haus mit Garten in Hamburg! Beide haben sich bereits prima eingelebt! Ihr Frauchen schreibt: "Wir freuen uns, die beiden genommen zu haben. Das war eine meiner besten Entscheidungen. Die beiden machen unser Haus noch heller. Sie bringen ganz viel Freude in unsere Familie."

 

01010.2019 Ende nächster Woche wird ja Jamal zu uns in Pflege kommen. Mit ihm im Zwinger sitzt DreyfusEin ganz besonderer armer Kerl. Dreyfus kam im Dez. 2018 in eine Tötung, hier kümmerte man sich einfach nicht wirklich um die vielen Hunde. Viel zu viele Hunde wurden dort verwahrt und man überließ sie ihren Schicksal.

Dreyfus musste mit ansehen, wie andere Hunde um ihn herum zu tote gebissen wurden oder aus Krankheit neben ihn starben.

Ein halbes Jahr lang musste er in dieser Hölle verbringen. Seit July 2019 ist er nun im Julia Tierheim. Noch immer erstarrt er wenn Menschen sich ihn nähern. Man sieht, dass er gern den Menschen vertrauen würde, doch leider wird er von anderen Hunden auch gemobbt und so hat er kaum Chancen in Ruhe Kontakt zu einen Menschen aufzunehmen. Da ich mich gerade auf Angsthunde spezialisiert habe, werde ich auch Dreyfus noch in Pflege nehmen. Der Flieger ist natürlich schon sehr voll, trotzdem hoffe ich natürlich, dass beide zusammen fliegen können. Da beide Hunde sich schon kennen, wäre es für Dreyfus natürlich ganz schön.  

 

11.10.2019 Jamal und Dreyfus haben ein Flugticket erhalten. Sie werden am 18.10.2019 mit Herrn Schöller fliegen dürfen. 

11.10.2019 Fotogrüße von Lucky jetzt Flocke und Rocky jetzt Max. Die beiden sind ja vor ein paar Monaten leider aus Norderstedt weggezogen und leben nun in Osnabrück. Dort haben sie sich prima eingelebt und haben nun sogar seit letzten Sa noch einen neues Rudelmitglied dazu bekommen.

19.10.2019 Mit etwas Verspätung sind gestern Abend alle Hunde gut in Hamburg gelandet. Jamal war ziehmilch unsicher. Sein Gesichtsausdruck war sehr skeptisch, -als würde er fragen: "was passiert nun wieder"?

Dreyfuss, der nun Pauli heißt, kam mit seiner Box ins Auto. Für ihn wäre es viel, zu viel stress gewesen. Im Auto war Jamals erst sehr unruhig, es schien als würde er jemanden suchen....als er mitbekam das Dreyfuss in Kofferraum war, schien er zufrieden. Er kuschelte sich in die weiche dicke Wolldecke die in seiner Autobox war. Es war sicher lange her wo er so weich das letzte mal liegen konnte. Zuhause angekommen, wurde alles neugierig untersucht. Dreyfuss erstarrte erstmal in seiner Box. Er speichelt ganz stark. Der Armer Kerl hatte so ein Stress. Vor Kindern schien er große Angst zu haben. Erst als das Essen vor ihn stand, kam er vorsichtig raus. Glücklicherweise hatte er ein Geschirr an, so dass ich ihn zum besseren handeln eine Hausleine ummachen konnte.

Gegessen haben beide gut! Sie zeigten keinen Futterneid und es wurde auch in einen normalem Tempo gegessen. Jamals schmiss sich mir gleich vor die Füße. Er ist so süß, ganz entzückend. Pauli beobachtet jedes Verhalten von uns und Jamal ganz genau. Und so kam es das ich bereits nach 2 Std. Pauli vorsichtig streicheln durfte. Schade das ich heute morgen keinen Kamera dabei hatte.....Jamal und Pauli hüpften voller Freude um mich herum und Pauli schmiss sich genau wie Jamal vor meine Füße und ließ sich den Bauch kraulen. Hammer!!! Es berührt mich immer wieder so sehr, wie schnell die armen Seelchen mir ihr Vertrauen schenken. Natürlich ist er noch schreckhaft und hat noch ganz viel Angst, aber ich bin mir ganz sicher, dass wir schnell Fortschritte machen werden. Er scheint sehr neugierig zu sein und er liebt Leckerlis, von daher haben wir eine sehr gute Chancen.

Zur Zeit ist Jamal ganz besonders wichtig für Pauli. Er gibt ihn unheimlich viel Sicherheit und weckt auch seine Neugierde. In Paulis neuen Zuhause sollte auf jeden ein weiterer souveräner Ersthund vorhanden sein. Noch zeigen sich beide Hunde stubenrein. Sicher bin ich mir auf jeden Fall bei Jamal. Der süße Kleine hatte sicher mal ein richtig Zuhause. Bei Pauli könnte es sein, dass er noch aus Unsicherheit sich eher zurück hält. Das wird sich zeigen. Ich hoffe, auch hier schaut er sich das Verhalten der anderen Hunde ab.

Jamal kann man einfach nicht widerstehen, den muss man einfach kuscheln und lieb haben. Er kommt sofort zu einen gelaufen und wirft sich einen vor die Füße und genießt jede Streicheleinheit. Auch er ist noch unsicher, vertraut uns aber sehr, zeigt sich neugierig und lernwillig und sehr Kinderlieb. Im Gründe ist er ein eher selbstbewusster Hund.

Es läuft mit Pauli besser als erwartet. Er zeigt sich bis jetzt stubenrein, sehr freundlich allen Hunden und Menschen gegenüber. Er ist neugierig und mag Leckerlis sehr gerne, von daher kann man sehr gut mit ihm Arbeiten. Bereits heute hat er sehr viel gelernt. Mittlerweile kann ich ihn anfassen und er macht auch schon sitz wenn ich es von ihn fordere. Anfassen geht vor allem wenn er sich freut oder ich Leckerlis habe, lässt er sich auch gerne schon kraulen. Er fängt an die Streicheleinheiten regelrecht einzufordern. Er möchte gefallen, beobachtet alles ganz genau und hat immer seinen Freund Jamal im Auge und kuckt sich alles von ihn ab.

Es macht mir unheimlich viel spaß mit Pauli zu arbeiten!

Mittlerweile springt er fröhlich an mir hoch und versucht mir Küsschen zu geben. Er wirft sich hüpfend vor meine Füße und legt sich zum kraulen auf den Rücken. Beim Abtrocknen ist es wie mit einen verspielten Welpen. Er zappelt noch hin und her und spielerisch hüpft er aus Unsicherheit immer noch mal wieder weg, aber im nächsten Moment ist er auch schon wieder da. Pauli zeigt sich bis jetzt stubenrein. Jamal verhält sich hingegen ruhig und verschmust. Er hat einen ganz sanften, sensiblen Charakter und verhält sich in meiner Hundegruppe völlig neutral. Da er ein ruhiges Wesen hat, mögen ihn alle wirklich sehr. Noch bevorzugt er lieber den Fußboden als das Sofa. Ich glaube das er dort früher nicht liegen durfte. Zu meiner großen Freude ist er absolut stubenrein. 20.10.2019 Ihr glaubt nicht wie fröhlich Pauli mittlerweile durch den Garten hüpft. Er tobt mit Jamal, trägt die Rute bereits ganz oben und markiert. Pauli freut sich über mich, aber ihn sind die Hunde noch wichtiger, vor allem natürlich Jamal. Jamal hingegen mag seinen Kumpel, sehr, sehr gern jedoch ist er sehr Menschenbezogen. Ihn ist in erster Line der Mensch am wichtigsten. 

22.10.2019 Die Morgentliche Begrüßung von Pauli fällt immer intensiver aus. Es scheint als hätte Pauli Sprungfedern unter den Füßen. Er springt voller Freude vor mir auf und ab und versucht mir dabei Küsschen zu geben. Wärmend Jamal sich sanft an mich kuschelt. Jamal und Pauli sind recht unterschiedliche Hunde. Jamal ist sehr sensibel und Pauli der lebt im hier und jetzt und findet alles ganz wunderbar und genießt sein neu gewonnenes Leben.

Hier nun sein Profil: Pauli,- im Grunde ist Pauli ein fröhlicher, selbstbewusster Hund. Neugierig und lernwillig und manchmal verspielt wie ein Welpe. Zur Zeit ist er noch teilweise gefangen in seiner Angst. Wer kann ihn das verübeln, nach dem er ein halbes Jahr lang in der völlig überfüllten Horror Tötung ausharren musste. Wieviel Leid musste er ertragen. Viele Hunde sind hier durch Beißereien, und Krankheit vor seinen Augen gestorben. Vorsichtig fängt er nun an Vertrauen aufzubauen. Er lernt auf den Rückruf zu hören, er macht sitz und manchmal hüpft er einfach vor Freude vor einen hoch und macht Männchen. Anfassen dauert ein kleinen Moment, am Besten klappt es wenn man was Leckeres in der Hand hat. Spürt er die Berührungen, zeigt er aufgeregt, dass er noch viel mehr davon möchte. Mittlerweise dreht er sich dabei sogar schon auf den Rücken und lässt seinen Bauch kraulen. Jeden Tag vertraut er seiner neuen Lebenssituation mehr. Sein bester Freund Jamal hilft ihn dabei sehr. Er schaut sich Jamals Verhalten ganz genau ab. Für Leckerlis tut er so einiges, so läuft er schon tapfer über den Steg und durch den Tunnel. Pauli zeigt sich hier stubenrein und kann mit einen anderen Hund auch alleine bleiben.

 

Di 22.10.19 Pauli ist heute 4 Tage hier. Zu mir hat er bereits eine tolle Bindung aufgebaut. Zur Begrüßung springt Pauli immer wieder vor mir hoch und versucht mir Küsschen zu geben. Nach einem kurzen Moment der Aufregung, lässt er sich von mir anfassen und kuscheln. Hierfür dreht er sich sogar teilweise auf den Rücken und genießt und entspannt! Wenn ich im Garten mit ihm allein bin, d.h. nur mit meinen Hunden und Jamal, macht er auf Befehl sitz und kommt angerannt wenn ich ihn rufe. Heute habe ich sogar mit der Mülltonne geübt, sie geschoben und ihn gerufen und es hat alles geklappt. Ich mache nun auch schnell Armbewegungen und fange an im Garten zu laufen. Auch das findet er nicht mehr grusselig! Heute habe ich ihn sogar dazu animieren können mit mir zu laufen. Das alles natürlich ohne Leine. Er hatte keine Angst und zeigt mir dass er Spaß hat mit mir etwas zu machen. Wenn Fremde Menschen sich ihn nähern, hat er große Angst. Er zieht seinen Schwanz ein und läuft erst mal ein paar Schritte weg. Gern holt er sich dann aber ein Leckerli aus den Händen. Aber von Fremden angefasst zu werden, dass möchte er nicht. In Solchen Situationen kann ich ihn zur Zeit leider auch kaum anfassen. Er hört zwar auf mich und kommt auf Rückruf angelaufen, aber wenn Fremde in meiner Nähe sind, vertraut er mir auch nicht mehr bedingungslos. Heute waren wir das erste Mal Spazieren zusammen mit Jamal. Das Sicherheitsgeschirr umzulegen hat gedauert. Wie ich das geschafft habe? In dem ich in der einen Hand ein getrocknetes Stück Fleisch so hin hielt, das er mit seinen Kopfdurch die Öffnung des Geschirrs musste. Als er sich das Stück geholt hatte lief er erst mal mit dem hängenden Geschirr erst mal weg. Ich bin ganz ruhig sitzen geblieben und habe gewartet. Er kam sofort zurück um sich das nächste Stück zu holen, dann hieß es schnell festmachen. In den Moment friert er vor Angst ein. Aber nicht zu sehr, fressen ging noch. Jamal freute sich als er sein Geschirr sah. Er hatte gutes damit verknüpft. Pauli war sich nicht sicher ob er wirklich durch die Tür gehen sollte. Lieber wäre er an den Sicheren Ort geblieben. Jamal lief super souverän an der Straße entlang. Das half Pauli ihn zu folgen. Was das Laufen anging muss ich sagen, dass ich schon schlimmere Hunde hatte. Es ging eigentlich recht gut. Er hat gerne hier und dort schnuppert. Am Feldweg war alles eigentlich überhaupt kein Problem mehr. Nur die Hauptstr. fand er nur grusselig. Es war natürlich nur ein kurzer Spaziergang, denn ich wollte ihn ja nicht gleich überfordern. Danach konnte er sich zurück ziehen und alles verarbeiten. Pauli kann mit einen anderen Hund sehr gut alleine bleiben, hat bis jetzt noch nix kaputt gemacht, lediglich ein Kissen wird immer wieder um dekoriert. Beide Hunde sind stubenrein. Zurzeit zeigen beide sich sehr unsicher wenn sie fremde Hunde begegnen.

 

Fotogrüße von Ireen, die jetzt Honey heißt. Ihr Frauchen ist sehr begeistert von ihr. Sie schreibt, das Honey nun schon drei Monate bei ihnen ist und sie sich ganz toll entwickelt hat. Sie ist verspielt, hat noch jede Menge Unsinn im Kopf und bringt einen immer wieder zum lachen. Sie ist liebevoll und verschmust. Sie macht alles mit, - Hauptsache dabei! Sie ist nun ein Lebensfroher Hund und macht einen sehr glücklichen Eindruck. Ihre Familie schreibt, sie passt perfekt zu uns!

27.10.2019 Heute morgen hat Pauli sich beim schmusen auf den Rücken gedreht und mit voller Hingabe das Streicheln genossen. Er lag Gefühlt eine halbe Ewigkeit da und ich freute ich so sehr.

Es war ein Aufregender Tag heute für Pauli, denn da ich heute nur eine kleine Trainingsgruppe hatte, nahm ich ihn heute Morgen kurz mit dazu, damit er vor allem seine Menschenscheu verliert. Dieses mal war es ausdrücklich gewünscht, dass alle Teilnehmer ihn Leckerlis anboten. Und es hat prima geklappt. Zu jeden ist er hin und selbst von Eddas Herrchen hat er sich ein Leckerli geholt. Männer haben es ja meist bei den Tierschutzhunden schwerer.

Hier die Kleine Edda, sie hat schon viel gelernt und ist jetzt seit 1 Jahr in ihren Zuhause! Gleich nach meinen Training wartete nun schon seine "Interessentin" auf ihn. Wer hätte gedacht das er noch für Jamal Besuch bekommen würde. Ich hatte vorgeschlagen, dass er wir als aller erstes draußen Spazieren gehen, damit die Hunde sich auf neutralen Boden erstmal kennenlernen. 

Pauli zeigte gleich das er den anderen Hund mag und toller weise mochte auch er Pauli. 

Ich hatte den Eindruck, dass er sich gleich an den anderen Hund orientierte. Er zeigte sich an der Straße zwar wieder ängstlich, aber er lief und man musste ihn nicht hinter sich herziehen. Am Feldweg war der Schwanz wieder oben und er lief bei Fuß. Nach unseren klein Spaziergang ging es in den Garten. Vorsichtshalber ließ ich einen kleinen Moment noch die Leine um. Schnell zeigte sich jedoch, dass es nicht not tat, die beiden mochten sich sehr und tobten sofort durch den Garten. Es gab bis jetzt keinen Hund außer Jamal, mit den er so toll gespielt hat. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schön es war diese Szenen mit anzusehen.

Zu Anfang, ihr seht es auf den Bilder, nahm er noch mit viel Vorsicht das Leckerli aus der Hand. Nach 1,5 Std. sah es denn schon ganz anderes aus. Da ließ er sich sogar schon streicheln. Was für ein Erfolg!!! Die Chemie stimmt auf allen Seiten. Es war so schön, dass ich ganz vergas weitere Fotos zu machen. Ich bin sicher, dass Pauli dort sehr, sehr glücklich werden würde. Auch für die andere Zypernpfote, dessen Namen ich hier noch nicht nennen möchte, wäre es sicher richtig schön, ihn als Spielpartner zu haben. Frauchen traue ich auf jeden Fall, diese Herausforderung zu. Nun muss man schauen was der Rest der Familie dazu sagt und ob Pauli nett zu den Katzen ist. Drückt einfach alle ganz kräftig weiterhin die Daumen.

28.10.2019 Mittlerweile ist Pauli so voller Lebensfreude das ich ihn schon mal festhalten muss, weil er so ungestüm vor lauter Freude ist. Er hat nun die Rückenlage für sich entdeckt, in der er nun ewig ausharrt und es wirklich entspannt genießt gestreichelt zu werden. Es weckt in mir ein unbeschreibliches Gefühl der Freude, wenn er sich vor Freude sich auf den Rücken rollt und mich mit einen ganz besonderen Blick anschaut. Ein Blick voller Zuversicht, voller Liebe, voller Vertrauen und so voller Freude. Auch rennt er nun immer mal wieder durch den Garten, einfach mal so weil es spaß macht. Sehr gute Nachrichten auch von Jamal! Er ist gesund! Es war tatsächlich nur eine geplatzte Ader! Wollen wir hoffen, dass beide bald ihr für immer Zuhause finden werden. Denn die Bindung wächst bei beiden täglich.

03.11.2019 Jamal war heute kurz mit im Hundetraining. Schnell hat er auch dort die Menschen um die Pfoten wickeln können. Ein Frauchen, fand ihn besonders niedlich.....sie sucht schon länger nach einen Partner für ihren kleinen Rüden. Es würde mich sehr freuen wenn das klappen würde. Nun heißt es Daumen drücken für Jamal! Update: Der entzückende kleine Jamal mochte den Hund seiner Interessentin leider nicht wirklich und so ist er weiterhin auf der Suche nach einen schönen Zuhause!

05.11.2019 Am Sonntag kam die erlösende Nachricht! Dreyfus/Pauli wird sein Leben mit Zypernhund Jerronimo/ jetzt Jolle verbringen dürfen!!!

Unglaublich toll! Vor Freude liefen bei vielen die Tränen, ganz besonders bei mir. Pauli hat einen ganz besonderen Platz in meinen Herzen bekommen!  Als ich Pauli das erste mal sah, dachte ich nur oh je, der wird es mit den Fotos und seiner Beschreibung sehr schwer haben. Als dann Barbara aus den Julia Shelter mich fragte ob ich es mir vorstellen könnte ihn in Pflege zu nehmen, schluckte ich....Ich bin fest davon ausgegangen das er für eine lange Zeit bei mir bleiben würde. Das ist bei mir immer eher schlecht, da ich ja schon ein großes Rudel habe. Aber dennoch, wollte ich ihn nicht sein Schicksal überlassen und stimmte zu. Ich habe für Pauli hier echt alles stehen und liegen lassen und sehr intensiv mit ihm jeden Tag gearbeitet. Unglaublicher Weise, entwickelte er sich so schnell so toll, dass selbst ich damit nicht gerechnet hatte. Es machte mir unheimlich viel Freude mit in zu arbeiten und seine pos.Entwicklung mit zu erleben. Es ist ein unbeschreiblich Gefühl, in so traurige Hundeaugen zu schauen und dann wieder Hoffnung drin zu sehen. Und jeden Tag mehr, bis soviel Lebensfreude zum Vorschein kommt, dass man es gar nicht glauben kann. Es hatte etwas magisches als er das erste mal Jolle/Ex Zypernhund Jerronimo bei uns getroffen hatte. Bis zu den Zeitpunkt mochte er eigentlich nur sein Freund Jamal. Zu fremden Hunden war er echt zickig. Und auch Jolle mag nicht unbedingt jeden. Aber die zwei, die mochten sich sofort. Nicht nur Optisch und vom Alter passten sie ideal zusammen. Die beiden mochten sich wirklich sehr. Wir fragten uns ob sich kennen, -gar Geschwister wären? Man weiß nicht! Aber es hatte etwas Magisches!

Für mich war klar diese beiden gehören zusammen! Aber würde es auch mit den vier Katzen passen? Und dann auch noch Kinder? Zum Beweis bekam ich das tolle Video

08.11.2019 Heute vor genau drei Wochen kamen Jamal und Dreyfus zu mir in Pflege. Zwei Wochen später, fand unglaublicher Weise Dreyfus/Pauli sein für immer Zuhause. Und heute fand nun auch Jamal ein ganz tolles Zuhause. Nun war es wieder so, dass ich zwei schöne Zuhause für ihn hatte und nun entscheiden musste, in welchen Zuhause er sich wohl am wohlsten fühlen würde.

Morgen Vormittag ist nun noch die Vorkontrolle und danach wird er dann wohl schon ausziehen. Und dies ist das Bild was mich wieder lächeln lässt. Ich freue mich wieder eine sooo tolle Familie gefunden zu haben! Vielen Dank das ihr euch für einen Hund aus den Tierschutz entschieden habt!

12.11.2019 Die Welpen im Tierheim auf Zypern suchen ganz dringend Pflegestellen! Einige von ihnen sind erst im Sommer geboren! Sie sind noch sehr klein, haben dünnes Fell. Die Tage im Winter sind meist sehr regnerisch. Die Nächte werden sehr kalt! Es gibt in den Zwingern keine Heizung, keine warmen Kuschelkörbchen!

Der Boden ist gefliest oder aus Beton, er ist hart und kalt. Die Körbchen müssen aus Hygienischen Gründen leicht zu reinigen sein, also kommen nur Körbe aus Plastik in Frage. Klar versucht man ein Handtuch oder gar eine Decke reinzulegen. Aber nicht jeder Hund lässt diese Decke dann auch im Korb. Sie werden schnell auch mal durch den Dreck gezogen und erfüllen so nicht mehr den eigentlichen zweck, zu wärmen. Leider werden wir im Dez wohl kaum Flugpaten finden und eine andere Möglichkeit wird es im Dez leider nicht geben die Insel zu verlassen. Zwei Flug Möglichkeiten gibt es jetzt noch im Nov, um die Hunde in eine bessere Zukunft zu schicken. Eigentlich wollte ich erstmal Pause machen, doch das Gegenteil ist nun der Fall. In dieser Notsituation, in der sich die Hunde auf Zypern befinden, muss man einfach helfen. Ich kann und will die Augen nicht verschließen und habe geschaut, wen ich nun helfen kann. Es ist eine schwere Entscheidung! Wer zieht das Glücklos, der oder lieber der oder doch lieber die? Schweren Herzens habe ich mich entschieden: Am 18.11 hat der kleine Dash ein Ticket sicher!

 

 

Und auch wenn ich in jetzt im Winter keinen Welpen eigentlich möchte, so habe ich mich auch für Frany entschieden. 

 

 

 

 

Fotogrüße von Jamal. Der süße Kerl macht seiner Familie sehr viel Freude.

Fotogrüße auch von Coco!

Coco hat richtig lange Beinchen bekommen. Er macht seiner Familie sehr viel Freude. Der Katze ist er noch ein wenig zu wild, zu verspielt. Aber Frauchen sagt, dass wird...

16.11.2019 Leider habe ich gestern die sehr traurige Nachricht erhalten, dass Layla gestern Abend verstorben ist. Layla war ein kleiner Shih Tzu Mix. Die kleine Maus ist damals mit ca. 5 Jahren aus der Tötung gerettet worden und kam im Sep 2010 ins Sirius Tierheim. (Eine damals schreckliche Lagerhalle.) Am 05.11.2010 kam sie zu mir in Pflege! Auch sie musste nicht lange auf ihr für immer Zuhause warten, bereits 5 Tage später zog sie in ihr schönes Zuhause. Am 10.11.2010 hatte ich sie vermittelt. Fast auf den Tag genau durfte sie dort noch sehr schöne 9 Jahre verbringen. Layla lebte mit zwei netten Katzen und ihren Hundekumpel in einem Haus mit Garten in Meldorf. (An der Nordsee) Layla war ein ganz besonderer Hund, der noch letztes Jahr mit seinen Hundekumpel fröhlich durch die Gegend hüpfte, so dass Fauchen immer gefragt wurde ob sie noch ein Welpe sei. Frauchen wollte sogar  noch eine Therapiehundeausbildung mit ihr machen, aber dann wurde Layla plötzlich Dement und in den letzten Monaten wusste ihre Familie das ihnen nicht mehr viel Zeit bleiben würde. Sie haben jeden Tag mit ihr noch genossen und vermissen sie nun schrecklich doll. R.I.P. kleine Layla! 

19.11.2019 Ja, die beiden kleinen Zyprioten halten mich ordentlich auf trapp. Beide kommen sehr gut mit allen Hunden in der Gruppe zurecht. Das ist schon mal echt toll! Während Dash große Hunde nicht so toll findet, hat Frani beschlossen, dass Kelly ihre Ersatzmama sein soll. Kelly war wie immer damit einverstanden und ich bewundere wieder einmal ihre Engelsgeduld. Beide Hunde sind sehr wuselig. Toben für ihr leben gern im Garten rum. Beide knappern alles mögliche an. Beide sind auch noch nicht stubenrein, so habe ich jede Menge zu tun. Frani ist eine ganz kleine super dünne Maus mit ziemlich langen Beinchen. Sie wird sicher ein Jagdthundmix sein, man hört es deutlich an ihren besonderen Stimme, wenn es mal nicht so läuft sie gern möchte. Sie zeigt keine Ängste, ist ein ganz aufgeweckter fröhlicher verspielter Welpe, der wie ein Blitz durch den Garten tobt. Dash verhält sich noch sehr Welpenhaft, er ist eher unterwürfig und passt sich der Situation sehr gut an. Auch kann er mit anderen Hunden gut alleine sein. Er ist ebenfalls super klein und zierlich. Beide schlafen Nachts in einer Box und schlafen zum Glück ruhig durch!

21.11.2019 Meine Sandy hat uns am Dienstag ein sehr großen Schrecken eingejagt. Vor ein paar Tagen fühlte ich eine Beule am Hals bei ihr. Da Augen und Ohren wieder entzündet waren, nahm ich an, dass es ich um einen schwollen Lymphknoten handelt.

Meine Tochter bot mir Di an sie mit in die Praxis zu nehmen und sie später wieder mit zu bringen. Als ich dann von ihr einen Anruf bekam, konnte ich nicht glauben was ich hörte. Es hieß ich soll sofort in die Praxis kommen, weil es sein kann das sie jeden Moment stirbt. Da Sandy ja eine chronische Bauchspeicheldrüsen Entzündung hat, gab der TA ihr lieber eine Antibiotika Spritze, als Tbl. unglaublicher weise reagierte sie auf die Spritze mit einen Allergischen Schock. Nur durch das schnelle eingreifen meiner Tochter und ihrem Arzt gelang es ihnen Sandy wieder ins Leben zurück zu holen. Sie hatte kaum noch Herzschlag und war nicht mehr ansprechbar.....so ein extrem Fall hatten sie in der Praxis noch nie. Leider hat Sandy eine sehr dicke geschwollene Mandel, die trotz Antibiotika nicht kleiner wird. Sie muss nun wohl entfernt werden. Ich hoffe sehr, dass Sandy in zwei Wochen ihren 13 Geburtstag noch feiern kann....ich mag nicht wirklich drüber nachdenken was wäre wenn nicht. Sie ist mein ein und alles, sie ist für mich der tollste Hund der Welt.

25.11.2019 Frany hat ein Zuhause gefunden! Sie zieht morgen Mittag schon aus! Fany lebt dann bei einer sehr netten Familie, Hundeerfahrenden Familie in einen alten Bauernhaus auf 5000qm in Schwerin. Davon sind 3000 qm eingezäunt. Gleich bei einem See um den man wunderschön spazieren gehen kann. Es freut mich so sehr, dass sie so ein passendes Zuhause gefunden hat.

 

Da ich für Frany zwei tolle Anfragen hatte, durfte ihre Schwester Filipa noch kommen. Die beiden sehen ja total identisch aus. Mit auf den Flieger war auch Faith, die ja auch noch zu mir in Pflege durfte.. 

Leider ist die bezaubernde Suki am 03.12.2019 über die Regenbrücke gegangen. Suki´s Geschichte:

Suki´s Frauchen auf Zypern war schwer an Demenz erkrankt und konnte sich nicht mehr um Suki kümmern. Damals hieß es wenn sie nicht schnell eine Pflegestelle findet würde sie eingeschläfert werden. Natürlich war ich sofort bereit die kleine Maus in Pflege zu nehmen, denn ich war mir sicher, dass auch wenn sie bereits 10 Jahre alt ist, sicher noch ein schönes Zuhause finden würde. 10 Tage später am 10.10.2012 zog sie bei uns ein. Weitere 10 Tage  später(20.10.2012)  konnte sie bereits wieder ausziehen. Seit dem lebte sie bei einer sehr netten Familie in einem Haus mit Garten in Oldenburg. Ach kleine Suki, an dich kann ich mich noch besonders gut erinnern. Du warst einer dieser ganz besonderen Hunde! 17 Jahre ist ein tolles Alter und dennoch viel zu kurz! Deiner Familie fehlst du noch immer sehr!

R.I.P Suki -schön dass ich dich kennenlernen durfte!

03.12.2019 Der kleine Dash hatte gestern seine erste Interessentin hier. Glücklicherweise konnte dann gestern noch eine spontane Vorkontrolle stattfinden und so konnte Dash gestern in sein für immer Zuhause ziehen. Er wohnt nun bei einer Hundeerfahrenden Frau in einer Wohnung mit Garten in Bebensee bei Bad Seegeberg.

07.12.2019 Faith hat ihr Zuhause gefunden! Morgen Vormittag kann sie in ihr für immer Zuhause einziehen! Faith wird dann bei einer hundeerfahrenen Familie in einer Whg. mit Garten in Hamburg Winterhude, direkt beim Stadtpark wohnen.

Liebe Ute vielen Dank für deine VK!

Meinen Vermittelten Hunden geht es übrigens prima. Happy End Fotos zeige ich euch die Tage.

19.12.2019 Frauchen hat es geschafft, dass Pauli draußen einen Mantel trägt. Pauli macht seiner Familie sehr viel Freude und unglaublicher Weise kann er bereits ohne Leine laufen und ist echt toll abrufbar.

Am 15.12.2019 feierte Bev ihren 8 Geburtstag. Bev war im Sommer 2012 bei mir in Pflege! Sie war einer dieser ganz besonderen Hunde. An die ich mich immer wieder gern erinnere! Der kleinen Maus heißt seit ihrer Vermittlung Maja und es geht ihr prima. Leben tut sie in einem Haus mit Garten und einen weiteren Zypernhund in Oldenburg. 

 

 

Fotogrüße von Filipa. Die kleine Maus heißt nun Lotte. Sie  hatte gleich am nächsten Tag das Sofa erobert und zeigte sich zu 99% stubenrein. Wie fast alle Welpen liebt sie Schuhe und leider auch schon einige angekaut. Die kleine Maus lebt nun in Glückstadt.

Fotogrüße auch von ihrer Schwester Frany. Sie lebt ja nun auf einen alten Restbauernhof auf über 5000qm und hat dort jede Menge zu entdecken. Auch sie macht ihren Frauchen viel Freude und wohnt jetzt in Schwerin.

Fotogrüße von Dash, der jetzt Piet heißt.

Auch sein Frauchen schreibt, dass sie sehr glücklich mit ihren Piet sei und er ein richtiger Chameur ist. Er wohnt jetzt in der Nähe von Seegeberg.

Fotogrüße auch von Coco!

Groß ist der süße Kerl geworden. Er hatte leider gerade eine Augenentzündung. Vermutlich allergisch. Wollen wir es nicht hoffen und drücken ihn kräftig die Daumen, dass er schnell wieder ganz gesund ist.

 

 

Fotogrüße von Nola die einfach perfekt zu ihren Hundekumpel passt.

 

  

Fotogrüße Jamal, der jetzt Juri heißt. Er hatte seinen ersten Strandspaziergang in Deutschland und hat es sehr genossen. Er wohnt jetzt in Lübeck. 

 

20.12.2019 Fotogrüße von Faith! Sie lebt sich gut in ihr neues Zuhause ein.

27.12.2019 Wir haben die Festtage gut überstanden und genießen nun endlich mal ein paar ruhige Tage! Wer mich kennt, weiß das es nie lange ruhig bei mir bleibt. Und so ist das nächste Abendteuer mal wieder geplant! Wir starten das neue Jahr mit einen zauberhaften Pudel aus den Tierschutz. Amylee wird mitte Jan mit Herrn Schöller ausreisen dürfen.

 

 

und mit den übernächsten Flieger wird Bibi erwartet. Auch sie darf zu mir in Pflege kommen.

28.12.2019 R.I.P Olly! Leider musste heute morgen Olli über die Regenbogenbrücke geschickt werden. Bis vorgestern war er mit seinen 16 Jahren noch super fit unterwegs! Seit gestern Mittag dann bekam er plötzlich immer wieder, sehr schmerzhafte  Krampfanfälle. Die Ärzte konnten leider nichts mehr für ihn tun, außer ihn von seinen Leiden zu erlösen. Olli wurde ca. im Jan 2004 geborgen. Im Mai 2011 wurde Olli auf der Straße gefunden und ins Julia Tierheim gebracht. Im Okt 2011 konnte er dann endlich das Tierheim verlassen und in eine Pflegestelle einziehen. Am 25.02.2012 fand ich eine tolle Familie in Kiel für ihn. Im Mai 2012 zog dann noch der Schäferhundmix Greta zu seiner Familie. Beide Hunde haben sich super verstanden und heute morgen auch noch abschied von einander genommen. Für Greta und ihrer Familie wünsche ich ganz viel Kraft.

29.12.2019 Jahresrückblick!

 

Diese süßen Mäuse waren 2019 bei mir in Pflege. Vor 10 Jahren fing ich im Tierschutz an und seit dem hatte ich 129 Hunde bei mir in Pflege.

 

Jeder Einzelne hatte seine persönliche traurige Geschichte.   

Die schönste Geschichte dieses Jahr, die mich am meisten berührt hatte, war die Geschichte von Dreyfus/ Pauli! Paulis (Dreyfus) Geschichte: Geb. Juni 2017  

Pauli kam genau vor ein Jahr (Dez 2018) in eine Tötung, die völlig überfüllt war. Die Zustande dort waren unglaublich schlimm. Auf so engen Raum  Es gab dort natürlich viele beißerein undMan weiß, das dort eigentlich nur 45 Hunde zugelassen waren und 350 Hunde dort untergebracht wurden. Auf so engen raum ging es für jeden ums nackte überleben. Einige Hunde haben es leider nicht geschafft dort lebend raus zu kommen. Sechs Monate lang, Tag ein Tag aus in der Hölle, haben ihre Spuren hinterlassen.  

Im Sommer 2019 erfuhr das Vet. Amt von den schlimmen Zuständen und holte alle Hunde dort raus und verteilte sie auf umliegende Tierheime. Pauli hatte das große Glück ins Julia Tierheim wechseln zu können. Wie Pauli ein neues Leben bekam! Als ich Pauli das erste mal sah, dachte ich nur oh je, der wird es mit den Fotos und seiner Beschreibung sehr schwer haben das Tierheim je verlassen zu können!  Als dann Barbara aus den Julia Shelter mich fragte, ob ich es mir vorstellen könnte, ihn in Pflege zu nehmen, schluckte ich....      

Denn ich bin fest davon ausgegangen, dass er für eine sehr lange Zeit bei mir bleiben würde.  Das ist bei mir eigentlich immer eher schlecht, da ich ja schon ein gr0ßes eigenes Rudel habe. Aber dennoch wollte ich ihn sein Schicksal nicht überlassen und stimmte schließlich zu.      

Ich habe für Pauli hier echt alles stehen und liegen gelassen und so intensiv wie nie zuvor jeden Tag mit ihn gearbeitet. Unglaublicher Weise, entwickelte sich Pauli so schnell, so toll, dass ich selbst damit nicht gerechnet hatte. Zumal es Menschen gab, die mir nicht gerade Mut machten, in den sie ihn für komplett gestört hielten. Vielleicht waren es aber auch gerade diese Worte, die meinen Ehrgeiz weckten, dass unmögliche, möglich zu machen. Die Arbeit mit ihm machte mir unglaublich viel Spaß! Nun war ich nicht nur die, die immer Ratschläge und Anweisungen gab, hier war ich selbst in meinen können gefragt. Es machte mir unheimlich viel Freude mit ihn zu arbeiten und seine positive Entwicklung mit erleben zu können. Es ist ein unbeschreibliches  Gefühl, in so traurige Hundeaugen zu schauen und dann wieder Hoffnung drin zu sehen. Jeden Tag mehr, bis soviel Lebensfreude zum Vorschein kommt, dass man es gar nicht glauben kann. Trotz inzwischen schöner Fotos, gab es für Pauli keine einzige Anfrage. Nur die Familie von Ex Zypernhund Jeronimo jetzt Jolle, drückte Pauli von Anfang an die Daumen und sie waren es schließlich, die ihn dann ein mal live erleben wollten. Sie fand ihn von Anfang an süß, aber süß allein reichte bei Pauli leider nicht. Sie wollte für Jolle ein Spielpartner, da sie vom Alter und der Optik perfekt zu einander passten,  vereinbarten wir ein Treffen. Ihr könnten es glauben oder nicht, aber es hatte etwas Magisches als Jolle und Pauli aufeinander trafen. Bis zu diesen Zeitpunkt, mochte Pauli eigentlich nur sein Freund Jamal! Zu fremden Hunden war er echt zickig. Und auch Jolle mochte längst nicht jeden. Aber die beiden mochten sich sofort! Es war, als würden sie sich kennen. Als würden alte Freunde wieder auf einander treffen. Uns beiden stellte sich die Frage, kennen die sich etwa?  Sind sie evtl. sogar Geschwister? Man weiß es nicht! Aber es hatte etwas total magisches!  Die erste Hörde war genommen, als er sich nach einer Std. dann auch noch anfassen ließ, war die zweite Hörde genommen. Wie aber würde es mit der Familie klappen, mit den drei Kindern, mit den anderen Hunden, mit den vier Katzen????      

Uns blieb nichts anderes übrig als es auszuprobieren. Damit er sich ganz auf seine neue Familie einlassen konnte, blieb ich Zuhause, denn glücklicherweise kannte ich sein neues Frauchen sehr gut und konnte ihr ganz und gar vertrauen. Und so machte sich Pauli ein paar Tage später auf die Reise in sein neues Leben. Es lief alles prima, Katzen waren überhaupt kein Thema, Jolle gab ihn gleich den nötigen halt und so lebte Pauli sich sehr schnell ein. Natürlich lief nicht gleich alles optimal, so war er dort, leider nicht mehr verlässlich stubenrein und nach und nach wollte er, dass alle für ihn wichtigen Ressourcen ihn gehören. Mit gezielten Training konnte seine Familie aber sofort dagegen steuern. Nun sind einige Wochen vergangen, durch weiterhin intensiven Training und einen tollen Hunderudel, hat sich Pauli zu einen fast ganz normalen Hund entwickelt. Das Resultat ist wirklich unglaublich, so läuft er nun wie selbstverständlich beim Spaziergang mit einen Mantel rum. Kann sogar abgeleint werden, weil sein Rückruf super funktioniert. Pauli liebt sein buntes Rudel, was aus vier Katzen, drei Kindern und drei weiteren Hunden besteht.  Seine Familie ist sehr glücklich mit ihm und sagt, dass er eine Bereicherung sei. Wer ihn heute trifft, wird sich kaum vorstellen was für ein Häufchen Elend er noch vor ein paar Monaten war. 

Ja, immer wieder gibt es diese ganz "besonderen" Vermittlungen die einen zu tiefst berührten. So gab es 2013 die Geschichte von Sudhu und Chandi und die Geschwister Katarina und Sky Kim und Mel und viele andere.... 

Sehr berührt hat mich dieses Jahr auch die Nachrichten, von so vielen Todesfällen.

13.01.2019 Bonny (10 Jahre), 22.01.2019 Wilson (10 Jahre), 02.03.2019 Aris (16 Jahre)  12.06.2019 Mell (12 Jahre), 16.11.2019 Layla (14 Jahre), 03.12.2019 Suki (17 Jahre), 29.12.2019 Olly (16 Jahre)

Und viel zu früh und völlig unerwartet ist mein Lieblingsgast Balu, der schon seit der ersten Stunde zu uns kam und diese Jahr leider an Krebs verstorben ist. 

             

 



 

Telefon

040 / 729 679 30

oder

0151 59851160

Email:

alexpfotentreff@yahoo.de

 

 

Training:

Abenteuerspaziergang

1x im Monat

  

Cross Dog Parkour

Mi 15.30 Uhr 

 

Objektsuche/Nasenarbeit

Do 15,30 Uhr (30 min)

 

Hooper  

Sa 9.30 Uhr  

 

Basic (Erziehung durch  Körpersparache)

Sa 10.30 Uhr

So  11 Uhr

 

Einzeltraining/Beratung

nach Vereinbarung!

Auch halbe Std. möglich!

 

Wochenendtermine möglich!

 

Corona Hygienekonzept erhaltet ihr nach der Anmeldung.